Google AdWords wird zu Google Ads

Google schläft nicht! Eine ständige Optimierung und Anpassung an die Bedürfnisse der Nutzer gehört genauso zum Unternehmen wie die bekannten Farben in dem Google-Logo. Es ist und bleibt das übergeordnete Ziel des Konzerns, Produkte zu entwickeln, die das digitale Leben aller Menschen verbessern. Diese Produkte unterliegen einer fortlaufenden Weiterentwicklung . Deshalb wird ab dem 24. Juli 2018 das bekannteste Produkt Google AdWords zu Google Ads.

Google bennent die Plattform AdWords in Ads um.

Google ist und bleibt dynamisch

Seitdem Google AdWords vor fast 18 Jahren gegründet wurde, hat sich viel verändert – sowohl bei Google als auch weltweit. Inzwischen suchen Nutzer on-the-go nach Produkten und Orten, gucken im nächsten Moment ein Video, Spielen ein Spiel oder kehren zur Suche zurück. Werbende haben auf diese Weise ein Portfolio an Möglichkeiten den Konsumenten mobil zu erreichen. Diese Entwicklung bietet ein großes Potential, stellt Marketer aber auch gleichzeitig vor eine große Herausforderung: wo, wie und wann erreiche ich meine Kunden am besten? Gerade kleine Unternehmen scheuen sich deshalb häufig vor dem Schritt, Anzeigen auf Google zu schalten. Das ist jedoch nicht der Anspruch von Google – schließlich sollen Unternehmen aller Größen über diese Möglichkeit verfügen.

 

Was ist neu in Google Ads?

Im Zuge der Namensänderung werden “smart display campaigns”intelligente Displaynetzwerk-Kampagnen – eingeführt. Diese ermöglichen es besonders kleinen Unternehmen, den Einstieg in die Anzeigenschaltung auf Google zu wagen. Durch maschinelles Lernen ermöglicht es Google den Anbietern hier automatisch neue und bestehende Kunden anzusprechen, ohne dass sie selbst die Gebotseinstellungen, die Ausrichtung und Anzeigen optimieren müssen. Auf diese Weise können Anbieter wertvolle Inhalte ausliefern, ohne dass das Hauptgeschäft im Laden auf der Strecke bleibt.

Des Weiteren wird im Zuge der Umstellung die neue AdWords Benutzeroberfläche final etabliert, welche in der Übergangsphase neben der alten AdWords Ansicht weiterhin abrufbar war. Ansonsten ändert sich neben der Namensgebung, der dazugehörigen URL und dem Logo in Bezug auf die Anzeigenleistung vorerst nichts.

Kurz und knapp: Der Name ist neu – das Leistungsspektrum bleibt und wird um die “smart campaigns” erweitert.

Wenn ihr noch Fragen zu der Umstellung von Google AdWords auf Google Ads habt, unterstützt das Team von KSK MEDIA euch gerne. Als Google Partner-Agentur stehen wir immer in engem Kontakt mit dem Google Support. Nachdem wir jahrelang erfolgreich von dem Google Support-Team aus Hamburg betreut wurden, sind wir nun im Google-Ranking aufgestiegen und arbeiten ab jetzt direkt mit Google in Dublin zusammen. Daher sind wir immer bestens über Neuerungen und Updates bei Google informiert.